Ferritspulen

Um den Ohmschen Innenwiderstand einer Spule klein zu halten, muß ein sehr dicker Draht verwendet werden, was die Spule groß und teuer macht. Man verwendet deshalb als Spulenkern Ferrit, das die Induktivität bei gleicher Wicklungszahl stark erhöht. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass die Erhöhung der Induktivität nur bis zu einem bestimmten Strom funktioniert. Dann tritt eine Sättigungserscheinung im Ferrit auf, und die Spule verursacht starke Verzerrungen.